Ist private Mail-Nutzung am Arbeitsplatz rechtlich gefährlich?

Bei der rechtlichen Betrachtung der privaten E-Mail-Nutzung am Arbeitsplatz sind verschiedene rechtliche Aspekte zu beachten. Neben dem Arbeitsrecht, dem Datenschutzrecht und dem Telekommunikationsrecht sind auch strafrechtliche Vorschriften von Bedeutung. Der Vortrag stellt klar, welche rechtliche Risiken für Unternehmen und Administratoren bestehen, wenn eine private E-Mail-Nutzung zugelassen wird.

Dabei stellt sich auch die Frage, inwieweit Administratoren strafrechtlich ebenfalls zur Rechenschaft gezogen werden können.

Neben den strafrechtlichen Aspekten sind auch die Archivierungspflichten von Unternehmen und Verwaltungen von Bedeutung. Können beispielsweise ohne weitere Zustimmung der Mitarbeiter private E-Mails einfach langzeitarchiviert werden?

Der Vortrag versucht in dem Gestrüpp von verschiedenen Rechtsvorschriften, die vom Gesetzgeber nicht aufeinander abgestimmt wurden, eine Leitlinie und Hinweise für die konkreten Maßnahmen zur Risikobegrenzung zu geben.

Rechtsanwalt Thomas Feil

Referent:

Rechtsanwalt Thomas Feil ist Fachanwalt für Informationstechnologierecht und Inhaber der Kanzlei Feil Rechtsanwälte. Neben verschiedenen Veröffentlichungen ist Rechtsanwalt Feil auch als Dozent in der Ausbildung der Fachanwälte für IT-Recht und in der Prüfungskommission für die Fachanwälte tätig. Daneben ist Rechtsanwalt Feil Lehrbeauftragter der Fachhochschule Hannover. Die Kanzlei Feil Rechtsanwälte hat sich auf die Bereiche EDV-Recht und Internet-Recht spezialisiert und betreibt unter www.shopanwalt.de den ersten Online-Shop für Rechtsanwaltsleistungen.

Downloads / Updates

Download: Vortrag als PDF