mailbox.org ist erster E-Mail-Anbieter mit vollständig verschlüsselten Postfächern

Internet-Pioniere gründen neuen Dienst für sichere Kommunikation

Berlin, 21.02.2014 Unter dem Motto „Damit Privates privat bleibt“ wird heute in Berlin der neue E-Mail-Anbieter „mailbox.org“ präsentiert. Neben einem besonders sicher verschlüsselten E-Mail-Postfach mit Kalender und Kontaktverwaltung glänzt mailbox.org auch mit Handy-Synchronisation, Online-Textverarbeitung und einem Dateispeicher, über den Dateien sicher zwischen Rechner und Mobil-telefonen ausgetauscht werden können.

Die Alternative zu GoogleDocs und Dropbox

Aufrund der umfangreichen Funktionen ist mailbox.org eine Alternative zu Anbietern wie GoogleDocs oder Dropbox. Ausgeprägter Datenschutz, sichere Server und die Zusammenarbeit mit einem rein deutschen Anbieter machen das Angebot nicht nur für sicherheitsbewußte Nutzer interessant. „Viele Anwender haben seit jeher ein ungutes Gefühl bei Anbietern, die ihre Nutzer systematisch ausspionieren“, sagt Peer Heinlein, Geschäftsführer der Heinlein Support GmbH und Gründer von mailbox.org. „mailbox.org ist ein Anbieter, der sich ausdrücklich nicht für die Daten seiner Nutzer interessiert und der dem als besonders sicher geltenden deutschen Datenschutzrecht unterliegt.“

Dass Datenschutz dabei nicht teuer sein muss, zeigt der Umstand, dass ein umfangreiches Postfach mit allen Nutzungsmöglichkeiten bereits ab einem Euro im Monat zu haben ist. „Unsere Loyalität gehört unseren Nutzern, nicht irgendwelchen Werbepartnern“, sagt Heinlein. „Wir haben es nicht nötig, Nutzerdaten an Dritte zu verkaufen.“ Und so ist mailbox.org vollständig werbefrei.

Ein Stiftfilm bringt Nutzern E-Mail-Verschlüsselung bei

Auch viele Monate nach Bekanntwerden des NSA-Skandals ignorieren viele Internet-Anwender weiterhin die Möglichkeiten der E-Mail-Verschlüsselung mittels PGP. „Vor 20 Jahren hat fast jeder Nutzer PGP-Verschlüsselung ganz selbstverständlich genutzt – dieses Wissen ist verloren gegangen“, erinnert sich Heinlein. Als eine der ersten Maßnahmen erklärt mailbox.org darum in einem eigens produzierten Film auch für Laien verständlich die Funktionsweise von E-Mail-Verschlüsselung, wie sie der NSA-Whistleblower Edward Snowden empfohlen hat. „Unser Ziel ist es, dass jeder Nutzer von mailbox.org ganz alltäglich seinen digitalen Briefumschlag zuklebt. Privates muss wieder privat bleiben.“

Hacker erpressen REWE – das verschlüsselte Postfach hätte das verhindert

Als vermutlich erster Anbieter ermöglicht mailbox.org auch ein vollständig verschlüsseltes Postfach. Dabei werden unverschlüsselt eintreffende E-Mails noch nachträglich so sicher verschlüsselt, dass auch die Anministratoren von mailbox.org diese E-Mails nicht mehr lesen können. Damit geht mailbox.org technisch weit über die Sicherheitsmaßnahmen anderer Anbieter hinaus.

„Hacker erpressen derzeit den Lebensmittelkonzern Rewe, nachdem sie sich Zugang zum E-Mail-Postfach eines Aufsichtsratsvorsitzenden verschafft haben“, berichtet Heinlein. „Mit einem vollständig verschlüsselten Postfach wie bei mailbox.org wären die geklauten E-Mails für die Angreifer wertlos gewesen.“

Auf Wunsch werden E-Mails nur auf verschlüsselten Wegen versandt

Auch sonst weist mailbox.org einige technische Sicherheits-Raffinessen auf und kann beispielsweise sicherstellen, dass eine E-Mail auf Wunsch ausschließlich über verschlüsselte Kanäle transportiert wird.

An zahlreichen weiteren Stellen haben die Betreiber von mailbox.org das Sicherheitsniveau des Angebots hoch angesetzt: Der Zugriff auf die Angebote ist ausschließlich über verschlüsselte Mechanismen möglich, eingesetzt werden dabei die SSL-Zertifikate und Verschlüsselungsalgorithmen der höchsten Sicherheitsstandards. Prüflabore wie SSLLabs vergeben dem Anbieter die herausragende Gesamtnote „A+“. Durch weitere Mechanismen wie Perfect Forward Secrecy (PFS), HSTS oder OCSP verhindert mailbox.org Abhörmaßnahmen und sogenannte Man-in-the-Middle-Attacken, mit denen aufgezeichneter Datenverkehr nachträglich noch entschlüsselt werden kann.

Gründer von mailbox.org bieten seit 25 Jahren E-Mail-Dienste an

Hinter dem neuen Anbieter mailbox.org steht das Team des Berliner IT-Sicherheitsberaters Peer Heinlein, E-Mail-Spezialist und Autor zahlreicher Fachbücher zum Thema. 1989 war Heinleins Provider JPBerlin einer der ersten Anbieter für private E-Mail-Adressen in Deutschland, seitdem berät er mit seiner Firma Unternehmen und Internet-Provider in allen Sicherheitsfragen rund um elektronische Kommunikation. Heute, rund 25 Jahre später, eröffnet Internet-Pionier Peer Heinlein die nächste Runde. „Mit mailbox.org haben wir jetzt den sicheren deutschen Anbieter, bei dem sich Komfort und Sicherheit nicht gegenseitig ausschließen.“

Datenschützer begrüßen den Dienst

Datenschützer und langjährige Internet-Spezialisten begrüßen den Start von mailbox.org: „Die letzten Monate haben gezeigt, wie wichtig kleine Anbieter sind, die ihren Fokus auf Sicherheit und Datenschutz gelegt haben. Die Macher von mailbox.org zeigen seit über 20 Jahren, wie sichere E-Mail-Kommunikation für alle Bürgerinnen und Bürger funktioniert“, begrüßt padeluun, Gründungsvorstand des Vereins Digitalcourage e.V. und Jurymitglied der BigBrotherAwards, den Start des neuen Angebots.

 

Die vollständige Pressemitteilung mit technischen Hintergrundinformationen können Sie hier herunterladen.