Neuer Kurs: Hacking & Penetration Testing vom 3.9. - 7.9.18 - Noch wenige Plätze frei

Nur noch wenige Plätze frei: Lernen Sie Hacker und ihr Vorgehen zu verstehen, Ihre eigenen Systeme zu überprüfen und ggf. besser zu schützen.

Inhalt:

Lernen Sie, wie ein Hacker zu denken. Verstehen Sie deren Absichten und Vorgehensweisen und erfahren Sie durch praktisches Anwenden im Hacking-Labor, mit welchen Techniken Hacker arbeiten. Nutzen Sie die gewonnenen Kenntnisse, um die Sicherheit Ihrer eigenen Systeme mittels Penetrationstests zu überprüfen und sich besser gegen zukünftige Angriffe schützen zu können.

Agenda

  • Informationsbeschaffung aus offenen Quellen, mittels Sniffing und mittels Scanning
  • Passwortkomplexität und Brute-Force-Angriffe auf Passwörter
  • Time-Memory-Trade-Off beim Password Cracking mittels Rainbow Tables
  • Network Hacking
    • Netzwerkanalyse mit Nmap
    • Analyse des Netzwerkverkehrs mit Wireshark
    • Ausnutzen der Schwachstellen des TCP/IP-Protokollstacks für Man-In-The-Middle-Angriffe
    • Umgehung von Firewalls mittels Tunneling (SSH-, ICMP-, DNS-Tunnel)
  • Webhacking: Ausnutzen von Sicherheitslücken von Webanwendungen am Beispiel von
    • Cross-Site-Scripting
    • SQL-Injection
    • Source Code Disclosure
    • Directory Traversal
    • Offenlegung unverschlüsselter Loginvorgänge (Basic Authentication)
    • Session Hijacking
  • Application Hacking
    • Buffer Overflows zur Ausnutzung von Sicherheitslücken lokaler Applikationen, einschleusen eigenen Schadcodes
  • Penetration Testing
  • OpenVAS als Scanner zur Schwachstellenerkennung
  • Einführung in das Penetration Testing mit Metasploit

Dozent:

Jürgen Haas

Jürgen Haas beschäftigt sich bereits seit über 10 Jahren mit Offensive Security und Sicherheitsanalysen. Ein Masterabschluss in Digitaler Forensik und seine Erfahrung als Cyberwar-Spezialist der Bundeswehr und als Security-Berater qualifizieren ihn als Trainer für diese Themen.

 

Weitere Infos zum Kurs "Hacking & Penetration Testing"  und zur Anmeldung